Journal.at   19.9.2019 05:03    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Strafzölle kommen teuer
Inflation und Pauschalreisen
UK vor Rezession wegen Brexit
Gegen Handelsbarrieren
Was kostet das Porto für Flyer?
mehr...








Auto.At Magazin


Aktuelle Highlights

Wordpress sicher


 
Journal.at Euroguide Geld
Euro  11.03.2016 (Archiv)

Leitzins, Inflation und Wachstum

Die EZB senkt den Leitzinssatz auf 0% und will damit Geld in die Wirtschaft verschenken, das diese ankurbeln möge. Der Wirtschaftsaufschwung läßt trotzdem auf sich warten, was auf falschen Annahmen beruht.

Eigentlich ist die Logik einleuchtend: Senkt man die Zinsen, bekommt man weniger Geld am Sparbuch und Kredite werden billiger. Senkt die EZB den Leitzins, wird der Druck im Markt größer, nicht mehr zu sparen - und im Gegenteil: Sogar der Konsum auf Pump wird angeregt. Doch warum haben dann schon die letzten Zinssetzungen so wenig Erfolg gehabt und das Wirtschaftswachstum sogar noch abgenommen? Auch die Inflation, die ein freizügiger Umgang mit Geld anheizen müsste, ist nicht in Sicht.



Dazu muss man ein wenig hinter die Kulissen blicken. Banken können sich billig Geld von der EZB holen, insofern sind Gelder in Bewegung geraten. Seit der Bankenkrise müssen die Banken jedoch Risiken extrem absichern, weshalb jeder vergebene Kredit gleichzeitig teure Reserven in der Bilanz erfordert. Halt: Nicht jede Kreditvergabe muss abgesichert werden, bei Geld für den Staat gilt das nicht! So läßt sich leicht erklären, warum die Banken lieber Staatsanleihen kaufen statt das Geld in die Wirtschaft weiter zu leiten. Das erklärt auch die leichte und billige Finanzierung des Staates und damit dessen Reformunwilligkeit sowie steigende Staatsverschuldungen.

Gleichzeitig sinken mit den Zinsen auch Einnahmen der Banken aus den Geschäften mit Wirtschaft und Privaten. Kosten daraus machen in Relation Bankgeschäfte für die echte Wirtschaft noch teurer und unattraktiver.

Die neuerliche Zinssenkung auf 0 wird also keine direkten Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum haben, die psychologischen Effekte kann man sich auch ausmalen. Aber sie werden später zum größeren Problem - irgendwann werden nämlich auch Werte vernichtet. Nicht nur Pensionsvorsorgen laufen ohne Zinsen ins leere, auch ein unweigerlich einmal kommender Inflationsanstieg wird wenig Freude bereiten. Jene, die kaum effizient sparen konnten, vernichten dann auch noch Geldwert. Und die überbordenden Staatsschulden - auch wieder die Allgemeinheit - wird dann erst so richtig teuer.

Und wie könnte man das Dilemma wirklich lösen? Zum einen müssen Kredite wieder in die Wirtschaft fließen, also entweder Staaten genauso behandelt werden wie Firmen (damit wieder gleicher Wettbewerb herrschen) oder Banken wieder ins Risiko entlassen werden, in dem sie Geld erwirtschaften können. Die Basel-Regelungen sichern zwar Banken sehr gut ab, nehmen aber jede Möglichkeit der Finanzierung in eine unsichere Zukunft hinein.



Und die EZB müsste sicherstellen, dass Geld so vergeben wird, dass es nicht in den Staatskassen hängen bleibt - also etwa durch Zweckbindung und Anreize oder durch eine Trennung in Banken, die nur Endkundengeschäft machen von jenen, die ihr Geschäft mit Staaten und Finanzprodukten machen. Es braucht einen Realwirtschafts-Bonus statt -Nachteil, bis dahin wird sich durch einfache Regeln nichts ändern...

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Zinsen #Geld #EZB #Leitzins #Wirtschaftswachstum #Inflation #Krise #Europa



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Inflation und Pauschalreisen
Die Popularität von Pauschalreisen sorgt unter Deutschen für starke Schwankungen bei Inflationsdaten....

Faule Kredite in Indien
In Indien bahnt sich der Konkurs dutzender Unternehmen an. Schuld daran ist eine Frist zur Sanierung von ...

EU: Wirtschaftswachstum wie in den USA
Das Wirtschaftswachstum der EU kann es mit jenem der USA aufnehmen. Europa zeigt sich im Moment erfreulic...

Risiko-Manager steigern Risiko?
Die Risiko-Manager, mit deren Hilfe sich US-Großbanken vor mehr als einem Jahrzehnt vor übertriebenen Ris...

Die Rolle des Bonus bei Sportwetten
Es gibt inzwischen eine Reihe von Buchmachern, bei denen die Kunden ein Konto eröffnen und sich an allerh...

Erfolg schenken
Weihnachten ist nicht mehr weit und noch immer kein passendes Geschenk gefunden? Wir haben 'last Minute' ...

Mehr Kredit wegen geringen Zinsen
Die historische Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) zeigt erste Wirkungen bei Unternehm...

Zinsen für Kredite erhalten?
Die Krise hat insbesondere rund um Frankenkredite besondere Effekte. Neben Sparguthaben mit Strafzinsen g...

Börsen im Ukraine-Strudel
Die Angst um einen drohenden Krieg mit der Ukraine hat die Börsen international, vor allem aber in Russla...

Banken fallen wieder durch
Bankkunden haben die Nase voll von unangemessenen Zinsen und empfinden das Preis-Leistungs-Verhältnis in ...

Europa vor Rezession?
Die Staatsschuldenkrise bleibt nach Ansicht der Allianz Investmentbank auch 2012 ein marktrelevantes Them...

EZB: Zinssatz auf 2,5
Mit einer Rekordsenkung um 0,75 Prozentpunkten auf nun 2,5% reagiert die europäische Zentralbank weiterhi...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Euro | Archiv

 
 

 


Coffee Cars Friends 2019


Motornights September


Motorkino August 2019


Maserati Levante 2019


Audi SQ8


Cadillac CT4 und CT5


911 Speedster


Befragung zum Body

Aktuell aus den Magazinen:
 PS-Frühstück in Wien Coffee, Cars & Friends in der Metastadt
 Wordpress sicher machen Gratis zu mehr Sicherheit
 Fotos von den Motornights Auch im September trotz Regen schön anzusehen!
 Trends im Individualverkehr Elektro oder Verbrenner? Das ist die Zukunft...
 Oldtimer in Wien Die Classic Days zeigen Geschichte auf Rädern

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2019    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at