Journal.at   26.10.2021 07:41    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Mehr US-Bitcoin
Ransomware bedroht Unternehmen
Bargeldlos ist in
Social Investment
USA: Schuldenberg
Hello Bank geht zu Bawag/Easybank
Eurozone: Mehr Wachstum
Steuerservice von AmazonWegweiser...
Mehr Onlinebanking
Jobs für FreelancerWegweiser...
mehr...








BMW iX


Aktuelle Highlights

Was ist eine Hybrid-Konferenz?


 
Journal.at Euroguide Geld
Geld  15.01.2018 (Archiv)

Bargeldlos wird forciert

Die Kreditkartengesellschaft Visa will laut CEO Al Kelly 'Bargeld aus dem Geschäft drängen'. Erste Schritte untermauern die Aussage bereits.

In Großbritannien und den Vereinigten Staaten macht das Unternehmen damit nun Ernst. Dort können sich Restaurants einen Investitions-Bonus für kontaktlose Zahlungstechnologien sichern, wenn sie dafür dem Bargeld abschwören. 'Wir erklären Bargeld den Krieg', meint Visa-Sprecher Andy Gerlt unverhohlen. Für Kritiker grenzt die Aktion freilich an Bestechung der Kleinunternehmer.

In den USA verspricht Visa im Rahmen seiner 'Cashless Challenge' 50 Kleinunternehmen bis zu 10.000 Dollar für Investitionen in nötige Upgrades ihrer Bezahltechnologien, wenn diese dafür künftig auf Barzahlung verzichten. Im Fokus stehen Restaurants und andere Shops, die Nahrungsmittel verkaufen. Ähnliches gilt in Großbritannien, wo Visa laut 'Daily Telegraph' eine ähnliche Aktion vorbereitet. Tausende Pfund und kostenlose Upgrades auf Kontaktlos-Technologien sollen demnach britische Lokale zum Bargeldverzicht verleiten.

'Da 70 Prozent der Welt, also über fünf Mrd. Menschen, bis 2020 dank mobilen Geräten online sein werden, haben wir eine unglaubliche Chance, Händler wie Konsumenten über die Effektivität der Bargeldlosigkeit aufzuklären', sagt Jack Forestell, Visa Head of Global Merchant Solutions. Denn dem Kreditkartenunternehmen zufolge könnten allein in New York City Unternehmen 6,8 Mrd. Dollar mehr einnehmen und 186 Mio. Arbeitsstunden einsparen, wenn sie stärker auf elektronische Zahlungsmethoden setzen.

Freilich geht es Visa wohl nur sekundär um potenzielle Mehreinnahmen der Partner, sondern letztlich um den eigenen Profit. Immerhin zahlen britische Händler schon jetzt jährlich rund 800 Mio. Pfund an Gebühren für über zehn Mrd. Kreditkartentransaktionen. Gelingt es, Bargeld aus dem Markt zu drängen, würden Kreditkartenunternehmen wie Visa ein noch größeres Stück vom Kuchen abbekommen.

Kritisch sehen Konsumentenschützer die in den USA gestartete und für Großbritannien geplante Aktion. 'Es ist leicht, das als Bestechung einzustufen. Doch letztendlich bieten sie Unternehmen Anreize, Bargeld abzuschaffen, und das ist nicht die Aufgabe von Leuten wie Visa', meint James Daley, Chef von Fairer Finance, gegenüber der 'BBC'. Andere Kritiker warnen zudem, dass teilnehmende Restaurants durch das Bargeldverbot Kunden abschrecken und somit Umsatzeinbußen erleiden könnten. Visa indes hat schon angedeutet, die Aktion international ausweiten zu wollen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Bargeld #Geld #Kreditkarte #Visa #bargeldlos



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Bezahlung kontaktloser
Von Februar bis April haben 85 Prozent der Bundesbürger mindestens einmal kontaktlos mit Karte, Smartphon...

Österreich liebt Bargeld
Nur jeder zehnte Österreicher könnte einer bargeldlosen Zukunft etwas abgewinnen. Das zeigt eine internat...

ING finanziert ohne Verhandlung
Die Konditionen der ING orientieren sich ausschließlich am Kreditbetrag und Eigenmittelanteil, der gewüns...

Bargeldverbot verhindert Wachstum
Das Bargeldverbot Ende 2016 hat das Wachstum der indischen Wirtschaft zwischenzeitlich um zumindest zwei ...

Bitcoin bei der Post
Ab 10. Juli 2017 kann man österreichweit in allen 1.800 Post-Filialen einfach und vor allem günstig Bitco...

Bezahl-App beim Einkauf
Nur 14 Prozent der jungen US-Amerikaner nutzen Apps zum Bezahlen an der Kasse, wie eine Erhebung des Fina...

Sparda mag keine Münzen
Die Sparda Bank Hannover lässt Kunden, die Münzgeld einzahlen oder erhalten wollen, künftig im Regen steh...

Quick heimlich abgeschafft
Nur ein kleiner Hinweis auf der Website von Paylife (bzw. Six) markiert eine Entscheidung mit großen Folg...

Bargeld: Abschaffung stößt auf Widerstand
Die im Zuge des Kontrollwahns der Regierungen geplante Abschaffung des Bargeldes kommt bei der Bevölkerun...

Zahlungsmittel: Bargeld
Kleine Beträge werden immer noch am liebsten mit Bargeld beglichen. Neue Zahlen zeigen, dass die Bedeutun...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Geld | Archiv

 
 

 


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft

Aktuell aus den Magazinen:
 Silvesterpfad abgesagt Auch 2021 keine Veranstaltung zum Jahreswechsel in Wien
 Zensur in China Vertrauenswürdige Quellen als Filtermittel
 5fach-Jackpot bei Lotto 6 aus 45 4,2 Mio. Euro zusätzlich auszuspielen
 Mit Sicherheit weniger Umsatz User wollen Einfachkeit statt Sicherheit
 Vierfachjackpot und Jackpot Zwei Ränge im Lotto 6 aus 45 mit großen Gewinnen

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple