Journal.at   13.11.2019 06:58    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Amazon für das eigene Business
Strafzölle kommen teuer
Inflation und Pauschalreisen
UK vor Rezession wegen Brexit
Gegen Handelsbarrieren
mehr...









Aktuelle Highlights

Vignette 2020


 
Journal.at Euroguide Geld
Europa  14.03.2019 (Archiv)

Brexit, Twitter und Fake News

Tweets zum Thema Brexit sind oft mit Vorsicht zu genießen. Denn laut einer Analyse des Cyber-Sicherheitsspezialisten F-Secure gibt es sowohl bei Befürwortern als auch Gegnern Fake-News-Kampagnen, Graswurzelbewegungen und andere anorganische Phänomene.

Diese sind aufseiten der Brexit-Fans jedoch deutlich ausgeprägter - und oft nur wenig britisch. Denn vielfach machen demnach rechtspopulistische Twitter-Nutzer aus anderen Ländern gezielt Stimmung.

Für die Studie hat F-Secure 24 Mio. Tweets von 1,65 Twitter-Konten zwischen dem 4. Dezember 2018 und 13. Februar 2019 gesammelt, die explitizt den 'Brexit' ansprechen. Eine Analyse hat dann nach Anzeichen verdächtiger Aktivitäten wie Botnets, Fake News oder Graswurzelbewegungen gesucht. 'Zumindest zeigen unsere Untersuchungen, dass es unter den Rechtspopulisten weltweite Bemühungen gibt, die Brexit-Befürworter zu stärken', meint Andy Patel, Senior Researcher bei F-Secure. Auch zu anderen Themen, wie den Gelbwesten-Protesten in Frankreich, scheinen Rechtspopulisten eher künstlich Stimmung zu machen.

Dafür, dass besonders aufseiten der Brexit-Befürworter keine wirklich organische Diskussion stattfindet, spricht laut F-Secure unter anderem, dass die beiden größten Pro-Brexit-Influencer eine überproportionale Anzahl von Retweets im Vergleich zu Influencern aufseiten der Brexit-Gegner bekamen. Brexit-Befürworter nutzten auch eher zweifelhafte Nachrichtenquellen als Argumentationsgrundlage. Auffallend war auch, wie viele Twitter-Konten, die gar nicht aus dem Vereinigten Königreich stammen, zum Thema Brexit querschießen. Gerade unter Brexit-Befürwortern gibt es einige, die auch zu französischen und anderen politischen Themen agitieren.

Wenngleich die F-Secure-Untersuchung schon viele Daten über die Brexit-Diskussion enthielt, ist sie Patel zufolge nur ein Anfang für diese Art von Untersuchung. Er hoffe, dass andere auf den Ergebnissen aufbauen würden. Denn bemerkenswerte Trends und Phänomene in der Masse an Social-Media-Daten zu finden, könne kompliziert und ressourcenintensiv sein. 'Social Media ist jedoch eine wichtige Nachrichten- und Informationsquelle für viele Menschen, die den Umgang mit dem Medium noch lernen müssen', warnt der F-Secure-Experte. Die Untersuchung soll also einen Anstoß dazu geben, bessere Erkenntnisse darüber zu gewinnen, was im Social Web wirklich passiert.

Medienkompetenz gegen Fake-News

Fake News und andere Fehlinformationen verbreiten sich in sozialen Medien oft rasend schnell. Ob Nutzer solchen Informationsmüll einfach weiterverbreiten, hat aber wenig mit Alter, Geschlecht oder Gesellschaftsschicht zu tun. So lautet zumindest das Ergebnis einer Studie der Ohio University. Die wesentlichen Faktoren sind demnach Medien- und Informationskompetenz - beginnend damit, einfach mal kurz zu googlen. Doch das machen nur die Wenigsten.

'Fake News und Fehlinformation könnte man zurecht als die größten Probleme unserer Zeit bezeichnen', meint Studienautor Laeeq Khan. Doch bisherige Studien würden meist nicht auf die wichtige Rolle Einzelner im Kampf gegen die Ausbreitung von Fehlinformation eingehen. Um eben diese genauer unter die Lupe zu nehmen, hat er die aktuelle Studie mit 396 Teilnehmern in Indonesien durchgeführt. Dabei wurde unter anderem abgefragt, wie die Probanden ihre Internetkenntnisse einschätzen, wie zuverlässig sie Quellen finden und wie oft sie Informationen ohne Faktencheck teilen.

Das Ergebnis: Demografische und soziale Faktoren haben keine große Auswirkung darauf, ob jemand Falschinformationen als solche erkennt oder eben nicht. Wichtig ist, ob Nutzer wissen, wie sie Fakten überprüfen. 'Es hat sich gezeigt, dass Informations-Püfkompetenzen, wie eine neue Info googlen und nicht gleich weiterteilen, vorteilhaft sein könnten, um die Ausbreitung von Fehlinformation einzudämmen', sagt Khan. Menschen mit geringer Bildung, einem geringem Einkommen und wenig Interneterfahrung könnten laut der Studie besonders davon profitieren, größere Informationskompetenz zu erlernen.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist, wie sehr Personen Informationen vertrauen. Wer die Glaubwürdigkeit von Infos grundsätzlich hoch einschätzt, teilt diese der Untersuchung zufolge auch eher ungeprüft weiter. 'Online-Nutzer brauchen eine Einstellung der gesunden Skepsis gegenüber jeglicher Information, die sie bekommen', betont Khan. Wenn mehr Nutzer die Einstellung hätten, dass Informationen auch überprüft gehören, könnte das der steigenden Flut an Falschinfos online klar entgegenwirken.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Fake News #Twitter #Brexit



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Marken sicher gegen Fake News
Fake News-Postings in sozialen Medien schaden der Reputation etablierter Marken kaum....

London ist der Manipulation ausgeliefert
Die nächste britische Unterhauswahl ist massiv gefährdet durch Manipulation in digitalen Medien....

Satire gegen Fakes
Facebook-User können falsche oder irreführende Postings bekämpfen, indem sie diese als Satire markieren....

Google mag Originale
In der schnelllebigen Online-Nachrichtenwelt gehen hochwertige Originalberichte oft in eine Fülle an Seku...

Twitter bekommt Themen-Abos
Twitter plant eine 'Interests'-Funktion, mit der User Follower von bestimmten Themen werden können und ni...

UK vor Rezession wegen Brexit
Großbritannien sieht sich seit der Finanzkrise 2007 dem größten Risiko einer Rezession ausgesetzt. Verant...

Faktenchecker dringen nicht durch
Fakten-Checker haben im Internet zu wenig Reichweite und kommen nicht an die Menschen heran, die am meist...

Filter für Twitter-Bots
Um Twitter optimal für Big-Data-Analysen zu nutzen, wäre es günstig, die automatisierten Nachrichten von ...

Vertrauen in das Internet
Das Internet schlittert bei seinen Nutzern immer weiter in eine Vertrauenskrise....

Militär erforscht Social Media
Die US Navy will die Kommunikation auf Social-Media-Portalen erforschen und sammelt hierzu 350 Mrd. Meld...

Von oben herab getwittert
Die UNO muss erst lernen, mit sozialen Medien sinnvoll zu arbeiten. Wie die Organisation und ihre Mitarb...

Notre Dame: Fake-News-Filter funktionieren nicht
Der verheerende Brand in der Kathedrale Notre-Dame in Paris ist in Bezug auf die Faktenprüfung zur Nagelp...

Autonome Briten oder Autos
Großbritannien wird massiv von autonomen Autos profitieren, vorausgesetzt, es findet kein Hard Brexit sta...

Rauchen und Unfruchtbarkeit
Geringe Sauerstoffwerte im Mutterleib führen laut einer neuen Studie unter der Leitung der University of ...

Blödsinn und Facebook
Soziale Medien beeinflussen kaum, ob User Unwahrheiten glauben. Das hat eine Studie der Ohio State Univer...

Fake-Gefahren in Social Media
Die meisten aktiven Nutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter neigen bei Gefahrenlagen zu Fake News, ind...

Gefahrenmeldungen per Twitter
Die meisten aktiven Nutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter neigen bei Gefahrenlagen zu Fake News, ind...

Bad Fake News Game
Das Online-Game 'Bad News' versetzt den Spieler in die Rolle eines aufstrebenden Propagandisten, um der Ö...

Manipulation noch wenig täuschend
Die meisten Menschen lassen sich von manipulierten Fotos in Medien nicht täuschen und können diese von ec...

Twitter sperrt Rechtsradikale
Auf Versprechen, entschiedener gegen Hass und Gewalt vorzugehen, lässt Twitter neben neuen Regeln offenb...

Twitter: Fake-News-Meldesystem
Kurznachrichtendienst Twitter erwägt ein System, mit dem Nutzer Tweets melden können, die irreführende, ...

Promi-Fakes in Twitter
Im Namen eines Promis posten können wäre für viele sicher ein Traum. Wenn der Promi dann noch Bezug auf e...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Europa | Archiv

 
 

 


Ideenwelt 2019


Ventilspiel am Spielberg


Coffee Cars Friends 2019


Motornights September


Motorkino August 2019


Maserati Levante 2019


Audi SQ8


Cadillac CT4 und CT5

Aktuell aus den Magazinen:
 Autobahnpickerl 2020 Alle Infos, Preise und Aktionen!
 Was steckt hinter einer Videoproduktion? Ein Film ist mehr als nur etwas Videomaterial...
 Winterreifenpflicht in Österreich Ab November braucht es passende Ausrüstung
 Mavic Mini Drohne Der neue kleine DJI-Copter zum Schnäppchenpreis
 Halloween Special Alle Tipps und Links zu Halloween!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2019    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at