Journal.at   16.4.2021 13:48    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Milliarden in Bitcoin
Jobs für FreelancerWegweiser...
Weltwirtschaft und Corona
Riskante ETF
Libra-Euro ab Jänner
mehr...








GTI Clubsport 2021


Aktuelle Highlights

Marketing im Netz


 
Journal.at Euroguide Geld
Wirtschaft  28.01.2021

Weltwirtschaft und Corona

Trotz groß angelegter Impfprogramme und Stimulus-Pakete bisher ungeahnten Ausmaßes wird die Weltwirtschaft 2021 nur schwer wieder in die Gänge kommen.

Einem Bericht des Internationalen Währungsfonds (IWF) zufolge soll die globale Ökonomie bis Jahresende zwar um 5,5 Prozent zulegen. Gleichzeitig steigt aber auch die Angst vor den Folgen neuer Virusmutationen, die die Infektionszahlen wieder in die Höhe schnellen lassen und die wirtschaftliche Erholung ausbremsen könnten.

'Vieles hängt nun davon ab, wie das Rennen zwischen einem mutierenden Virus und Impfstoffen, die die Pandemie beenden können und der Fähigkeit der Politik, für die nötige effektive Unterstützung zu sorgen, bis es soweit ist, ausgehen wird', meint IWF-Chefökologin Gita Gopinath. Besondere Risikofaktoren seien die neu aufgetauchten Virusmutationen in Großbritannien, Brasilien oder Südafrika. 'Wenn sich diese neuen Varianten nur schwer eindämmen lassen, wird die globale Wirtschaft 2021 um 0,75 Prozent weniger wachsen als prognostiziert', schätzt die Expertin.

Insgesamt betrachtet, verursache die Pandemie nach wie vor eine 'außerordentliche Unsicherheit'. Diese werde nicht nur durch gefährliche Mutationen, sondern auch durch Probleme und Fehler bei der Umsetzung von Impfprogrammen befeuert. 'Falls die Verteilung von Impfstoffen glatt über die Bühne geht, könnte die Wirtschaftsleistung schlussendlich die Erwartungen weltweit um bis zu ein Prozent übersteigen', heißt es in dem Bericht. Aber nur, wenn auch die Unternehmen angesichts einer steigenden Nachfrage wieder mehr Mitarbeiter einstellen und ihre Kapazitäten ausbauen würden.

Laut IWF-Prognose werden sich einige Länder deutlich schneller erholen als andere. China - der einzige große Wirtschaftsmarkt, der auch 2020 ein Wachstum verzeichnete - soll zum Beispiel auch in diesem Jahr um 8,1 Prozent zulegen. Auch für die zuletzt eher schwächelnden USA prognostiziert der Währungsfonds einen Aufschwung in Höhe von 5,1 Prozent.

Für die insgesamt 19 Länder, die auf den Euro setzen, rechnet man hingegen 2021 mit einem durchschnittlichen Plus von 4,2 Prozent. Sogar in Großbritannien, das im Zuge des EU-Ausstiegs im vergangenen Jahr einen Einbruch von zehn Prozent hinnehmen musste und nun mit einer neuen Virusmutation kämpft, geht der IWF in diesem Jahr von einem Wachstum von 4,5 Prozent aus.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Prognose #Corona #Wirtschaft



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Konkurs: Hussel Confisserie ist pleite
Nachdem die deutsche Holding bereits im Jänner insolvent wurde, gibt es nun auch in Wels bei Hussel eine ...

Das war das Brexit-Desaster
Formal war der Brexit zwar mit 31. Januar erledigt - doch mangels tatsächlichen Plans, wie es nach einer ...

Social-Prognose zu Corona-Folgen
Soziale Medien sollten genutzt werden, um die wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie zu verfolgen,...

Prognose zu den Folgen der Epidemie
Soziale Medien sollten genutzt werden, um die wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie zu verfolgen,...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Wirtschaft | Archiv

 
 

 


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner

Aktuell aus den Magazinen:
 Wie funktionieren NFT? Kunst stellt die Frage nach Zertifikaten
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown
 Neue Strafen auf Österreichs Straßen Straßenverkehrsordnung 2021 wird strenger
 Nächster Doppeljackpot! Der März beginnt mit Lotto-Millionen.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple