Journal.at   6.2.2023 20:59    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kein Gurkerl aus Österreich
Google Pay bei Erste Bank im Test
Ex-Jägermeister-Brennerei in Graz insolvent
Afrika und die EU
Kongress zu Society 5.0 in WienWegweiser...Video im Artikel!
mehr...








Enyaq Test


Aktuelle Highlights

Videos selbst erstellen?


 
Journal.at Euroguide Geld
Aktuell  27.09.2021 (Archiv)

Ransomware bedroht Unternehmen

Cyber-Gangster nutzen weiterhin vorrangig E-Mails, um ahnungslose Nutzer, insbesondere Unternehmen, zu schädigen.

Allein im ersten Halbjahr 2021 hat der IT-Security-Anbieter Trend Micro 40,9 Mrd. E-Mail-Bedrohungen sowie bösartige Dateien und URLs für seine Kunden blockiert. Das entspricht laut dem Unternehmen einem Anstieg von 47 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

'Um Cyber-Risken zu reduzieren, müssen Unternehmen zunächst das Ausmaß, die Komplexität und die spezifischen Merkmale der Bedrohungslandschaft verstehen', sagt Richard Werner, Business Consultant bei Trend Micro. Durch den Einsatz von fortschrittlichen und zielgerichteten Tools sowie Techniken würden Daten zumeist gestohlen und verschlüsselt.

Dem aktuellen Trend-Micro-Bericht nach ist vor allem der Bankensektor überproportional stark betroffen. Dieser verzeichnete in der ersten Hälfte des Jahres 2021 einen Anstieg der Ransomware-Angriffe um 1.318 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ransomware war in den ersten sechs Monaten zwar eine der größten Bedrohungen für globale Unternehmen, blieb jedoch nicht die einzige, heißt es.

'Business Email Compromise'-Angriffe nahmen um vier Prozent zu, was möglicherweise auf neue Angriffsmöglichkeiten im Zuge der Corona-Pandemie zurückzuführen ist, schätzt Trend Micro. Kryptowährungs-Miner waren die am häufigsten entdeckte Malware, noch vor WannaCry und Web-Shells. Die Zero Day Initiative von Trend Micro entdeckte 770 Sicherheitslücken - ein leichter Rückgang (zwei Prozent) gegenüber dem ersten Halbjahr 2020. Insgesamt wurden 164 bösartige Apps entdeckt, die im Zusammenhang mit Betrugsversuchen rund um COVID-19 standen. 54 Prozent davon gaben sich als TikTok aus.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Sicherheit #Unternehmen #Hacker #Viren #Malware



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Bei Angriff Lösegeld
Ein Großteil der australischen Unternehmen zahlt bei Ransomware-Attacken Lösegeld. 69 Prozent der Unterne...

Lösegeld wird bezahlt
Drei von vier Unternehmen haben schon einmal Lösegeld für ihre Daten wegen eines Ransomware-Angriffs geza...

Ransomware bleibt Gefahr
Die Ahnungslosigkeit vieler Mitarbeiter macht Ransomware zum echten Risiko für Unternehmen....

Ransomware in Unternehmen
Die Ahnungslosigkeit vieler Mitarbeiter macht Ransomware zum echten Risiko für Unternehmen....

Open Source Ransomware
Der türkische IT-Security-Forscher Utku Sen hat mit 'Hidden Tear' eine quelloffene Software veröffentlich...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Cloud-Telefonie für KMU


Ford Bronco Test


Peugeot 408


Youtube Handles 2022


Jaguar-Jubiläum


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro

Aktuell aus den Magazinen:
 Winterzeit ab 26.10. Uhren zurück drehen am Wochenende!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2023    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple